LOGBUCH Demenz

Alle Pflegekassen fördern und finanzieren für ihre Versicherten die Erarbeitung des LOGBUCHES Demenz. In diesem Patientenpass sind alle wichtigen Informationen, Regelungen und Dokumente enthalten, die im Falle einer Demenzerkrankung von Bedeutung sind.

Ein an Demenz erkrankter Mensch hat im Laufe seiner Erkrankung immer mehr Schwierigkeiten, Auskünfte zu geben - über sich selbst, seine weiteren Erkrankungen, Medikamente, Telefonnummern von Angehörigen etc. Gerade in einer Notfallsituation wie einem plötzlichen Krankenhausaufenthalt, dem Besuch eines Notarztes oder plötzlich erforderlicher Kurzzeitpflege fehlen dann oft wichtige Informationen. Auch die pflegenden Angehörigen sind in solchen Situationen oft überfordert, die erforderlichen Unterlagen spontan beizubringen.

Das LOGBUCH Demenz ist eine feste Sammelmappe, die sich im Besitz der erkrankten oder bevollmächtigten Person befindet. Sie wird in einem Beratungsprozess des Demenzfachdienstes mit der Familie erarbeitet und bietet allen Akteurinnen und Akteuren der Medizin, Pflege und Betreuung einen umfassenden Einblick in die Pflege- und Lebenssituation eines Menschen mit Demenz. Alle beteiligten Versorgerinnen und Versorger werden angewiesen, sich zum Wohle der Betroffenen zu informieren und auszutauschen, um ein gut funktionierendes Netzwerk sicherzustellen.

Interessierte wenden sich an den Demenzfachdienst im Kreis Minden-Lübbecke oder schreiben sich ins DemenzNetz ein, um einen leichten Zugang zu allen Hilfen zu bekommen.

Eine Anleitung zum Ausfüllen des LOGBUCH Demenz für Fachberater/-innen finden Sie in Kürze an dieser Stelle zum download.