Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dritte Netzwerkkonferenz des DemenzNetzes unter Mitwirkung von Dr. Eckart von Hirschhausen

Das Interesse an der diesjährigen Netzwerkkonferenz war sehr groß: Mit 280 Personen war der Ständersaal des Preußenmuseums ausgebucht. Gekommen waren viele Angehörige, Netzwerkmitglieder aus den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen und auch Interessierte aus dem ambulanten PalliativNetz im Kreis Minden-Lübbecke (PAN). Erfreulich viele Schülerinnen und Schüler des Ev. Fachseminars für Altenpflege nahmen teil und trugen zum Gelingen der Konferenz mit einer Theaterspielszene zum Schwerpunktthema bei. Zukünftig wird das DemenzNetz alle zwei Jahre einen Nachwuchsförderpreis ausloben.

Während der Veranstaltung gab es vielfältige Informationsmöglichkeiten und die Pausen wurden zum persönlichen und kollegialen Austausch genutzt.

Moderiert wurde die Veranstaltung von der Lebens- und Sozialberaterin Doris Kaase, die–verkleidet als Rentnerin Elly Prix–den prominenten Gast Dr. Eckart von Hirschhausen willkommen hieß. Humor ist ein wichtiges Thema auch für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Mit Humor geht alles besser, auch der Umgang mit Menschen mit Demenz. Dr. Eckhart von Hirschhausen hat mit seiner spritzigen Art allen Besucherinnen und Besuchern gezeigt, wie Humor die Demenzversorgung bereichern kann. Das DemenzNetz wird mit Unterstützung des Referenten in Kürze auch eine Schulungsveranstaltung anbieten können.

Eine Besucherin der Netzwerkkonferenz brachte dies so zum Ausdruck: „Vielen Dank. Toller Tag! Das gibt wieder Kraft für den Alltag!“

Hier finden Sie weitere Fotos zur Veranstaltung. Unterlagen und Vorträge sind hier einzusehen.

Foto: Doris Kaase als Rentnerin Elly Prix im Gespräch mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Foto: Dr. Anna Berlit-Schwigon/ Kreis Minden-Lübbecke

Zurück