Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Netzwerkkonferenz am 16. Februar 2017

Themenschwerpunkt: Demenz am Lebensende

Betroffene und Angehörige benötigen besonders in dieser Situation professionelle Unterstützung. Das Leben lebenswert zu machen ist dann die Aufgabe der Palliativversorgung. Pflegerinnen und Pfleger, Hausärztinnen und -ärzte, Kliniken und viele weitere Akteure sind an der Palliativversorgung beteiligt. Den Demenzerkrankten und ihren Angehörigen soll dieser Lebensabschnitt erleichtert werden. Dazu werden pflegerische, medizinische und psychosoziale Aufgaben übernommen.

Die Palliativversorgung ist zentrales Thema unserer Netzwerkkonferenz. In einer moderierten Diskussionsrunde wird die Versorgung von Demenzkranken am Lebensende aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass sich das Publikum aktiv an der Diskussion beteiligt.
Was sind Zeichen, dass Menschen mit Demenz in die letzte Lebensphase eintreten? Was ist für die Angehörigen von Bedeutung? Auf diese und weitere Fragen geht Dr. phil. Gerlinde Dingerkus ein. Sie ist Leiterin von Alpha-Westfalen (Landesansprechstelle für Hospiz- und Palliativversorgung).

Das Thema Palliativversorgung ist oftmals beklemmend. Der Kabarettist und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen (Jahrgang 1967) studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus. Seine Spezialität: medizinische Inhalte auf humorvolle Art und Weise zu vermitteln und mit nachhaltigen Botschaften zu verbinden. Dieses Ziel hat er sich auch mit seinem Vortrag zum Thema „Demenz und Humor“ gesetzt.

Ablauf

Begrüßung
Dr. Ralf Niermann, Landrat des Kreises Minden-Lübbecke

Aktueller Stand DemenzNetz
Hartmut Emme von der Ahe, PariSozial Minden-Lübbecke/Herford
Dr. Christian Adam, Kreis Minden-Lübbecke

Pflegestärkungsgesetz II und III
Thomas Rust, AOK NordWest

Pause
Spielszene: Schülerinnen und Schüler des Ev. Fachseminars für Altenpflege, Minden

Hospiz- und Palliativversorgung: Demenz am Lebensende
Dr. phil. Gerlinde Dingerkus, Alpha-Westfalen

Moderierte Diskussionsrunde
„Palliativversorgung von Menschen mit Demenz am Lebensende“ aus der Sicht

  • einer pflegenden Angehörigen (Heike Hebenstreit)
  • der Pflege (Astrid Müller, Einrichtungsleitung Senioren-Park carpe diem, Minden)
  • eines Haus- und Palliativarztes (Dr. Toni Huber, Minden)
  • des Demenzfachdienstes (Susanne Zander, Versichertenkoordinatorin und Fachberaterin für das DemenzNetz, Diakonie Stiftung Salem)
  • der palliativen Versorgung (Barbara Eberhard, Patientenkoordinatorin im Ambulanten Palliativ Netz Kreis Minden-Lübbecke, PAN)

Pause

Humor und Demenz
Dr. Eckart von Hirschhausen

Termin und Ort

Donnerstag, 16. Februar 2017
13:30 Uhr
Ständersaal, Preußen-Museum Minden
Simeonsplatz 12, 32427 Minden

 

Hier finden Sie den Flyer mit weiteren Informationen und der Anmeldung.

 

Zurück