Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachtag am 14. November 2018: Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz

Für das Eintreten einer dementiellen Erkrankung ist das Alter einer der wichtigsten Risikofaktoren. Dies gilt auch für Menschen mit geistiger Behinderung, deren Lebenserwartung in den letzten Jahrzehnten erheblich gestiegen ist.
Demenz ist eines der häufigsten Probleme mit gravierenden Auswirkungen auf die psychische Gesundheit und kognitivintellektuelle Leistungsfähigkeit bei Menschen mit geistiger Behinderung auch schon im jüngeren Lebensalter und bestimmt damit auch die Alltagsgestaltung. Diese Entwicklung stellt die Behindertenhilfe vor neue Herausforderungen.

Um Mitarbeitende der Eingliederungshilfe sicherer im Umgang mit dem Thema zu machen veranstaltet das DemenzNetz im Kreis Minden-Lübbecke in Kooperation mit dem Demenzservicezentrum Ostwestfalen am 14. November 2018 einen Fachtag in Minden.

In Vorträgen und Workshops werden die Auswirkungen der erhöhten Lebenserwartung auf die Arbeit mit geistig behinderten Menschen thematisiert, Kriterien zum Erkennen, Erfassen und Beurteilen von demenziellen Entwicklungen bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung erläutert und wichtige Aspekte für die Begleitung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen diskutiert.

Wichtige Forschungsergebnisse zu Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung werden vorgestellt und das Thema der Handlungskompetenz von Fachkräften insbesondere unter dem Fokus der Biographiearbeit beleuchtet.

Abgerundet wird der Tag durch einen intensiven fachlichen Austausch in den Pausen und Workshops. Ziel ist es auch, die Mitarbeitenden und Einrichtungen der Eingliederungshilfe für die Mitgestaltung des regionalen Netzwerks zu gewinnen.

Hauptvorträge
Prof.in Dr. Sandra Müller, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft
„Demenzdiagnostik bei Menschen mit geistiger Behinderung“

Dr. phil. Heike Lubitz, Leibnitz Universität Hannover
„Stresserleben von MitbewohnerInnen und MitarbeiterInnen im Umfeld demenziell veränderter Menschen mit Behinderung“

Workshops
I. Lisa Oermann, Dipl.-Pädagogin, Osnabrück
Biographiearbeit als Chance – Biographiearbeit mit älterwerdenden Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz in den Bereichen Arbeit und Wohnen

II. Dr. Christian Kappe
Best Practice in der Region: Demenzdiagnostik und Screening im Multiprofessionellen Team

III. Doris Kaase, Demenzcoach, Begegnungsclownin
Humor trotz(t) Demenz

IV. Ursel Schellenberg, Demenzfachberaterin
Was im alltäglichen Umgang hilft – Input und Austausch

Termin: 14. Nov. 2018/ Beginn: 9.30 Uhr, Ende: 16.30 Uhr
Veranstaltungsort: Kreisverwaltung Minden/ Gebäude A/ Saal des Kreistags/ Portastr. 13, 32423 Minden
Teilnahmegebühr: 30 €

Anmeldung: online über www.parisozial-mlh.de, Bildungswerk > Programm 2018> Fachtag

Kontakt für Nachfragen zum Anmeldeverfahren:
Petra Horstmann
PariSozial Minden-Lübbecke/Herford
PariVital Familien- und Erwachsenenbildung
Tel. 05741-342432

Ihre Kontakte für Nachfragen:

Demenz-Servicezentrum Region Ostwestfalen-Lippe
Dirk Eickmeyer
Tel. 0521-9216-459

DemenzNetz im Kreis Minden-Lübbecke
Koordinationsstelle für Leistungsanbieter
Dr. Christian Adam
Tel. 0571-80723630

DemenzNetz im Kreis Minden-Lübbecke
Koordinationsstelle für Demenzbetroffene
H. Emme von der Ahe
Tel.: 0163–5616416

Zurück