Projekt "Opas bunte Welt verstehen"

Aufruf an Kindertagesstätten und Senioreneinrichtungen

Im Rahmen der dritten Förderwelle im Bundesprogramm Lokale Allianz für Menschen mit Demenz wird das Projekt „Opas bunte Welt verstehen“ durchgeführt. Die Projektdauer beträgt drei Jahre (01.01.2022 bis 31.12.2024). Der Antrag für dieses Projekt wurde von der PariSozial Minden-Lübbecke/Herford für das DemenzNetz des Kreises Minden-Lübbecke gestellt. Die Projektdurchführung obliegt dem Kreis Minden-Lübbecke. Gefördert wird die Netzwerkstelle Lokale Allianz für Menschen mit Demenz vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ziel des Projektes „Opas bunte Welt verstehen“ ist vor allem, die familiäre und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz durch die Etablierung eines kultur- und generationsübergreifenden Angebotes in Kindertagesstätten zu fördern. So soll die Vernetzung zwischen Kitas und Senioreneinrichtungen gestärkt werden, mehr Sensibilität für das Thema Demenz in Kindertagesstätten erreicht werden und somit eine Stärkung der sozialen Teilhabe für Menschen mit Demenz geschaffen werden.

Das DemenzNetz im Kreis Minden-Lübbecke versucht gemeinsam mit seinen beteiligten SeniorExpert*innen und Wilmas Theater Welt aus Petershagen das Thema Demenz mithilfe von Lesungen, Gesprächen und Theaterarbeit in den Blick zu rücken und damit auch den potenziellen Nachwuchs für das Thema Demenz zu sensibilisieren.

Das Gewinnerbuch des ersten Nachwuchsförderpreises des DemenzNetzes „Opas bunte Welt“ ist zentrales Element des Förderprojekts. Es ist an alle Kindertageseinrichtungen des Kreises Minden-Lübbecke verschickt worden, wo auch Schulungen zum Thema Demenz stattfinden werden. Darüber hinaus werden weitere Materialien an die mitwirkenden Kitas ausgegeben.

Am Projekt beteiligen können sich Tandems aus Kindertageseinrichtungen und Senioreneinrichtungen. Sie werden dabei begleitend moderiert von den SeniorExpert*innen des DemenzNetzes.

Kindertageseinrichtungen sorgen dafür, dass das Thema Demenz kindgerecht erlebbar gemacht wird. Dabei werden ebenso die Familien der Kinder mit einbezogen. Das den Kitas zur Verfügung gestellte Material zum Thema Demenz unterstützt sie bei der praktischen Umsetzung und steht nach der exemplarischen Erprobung auch längerfristig zur Verfügung, sodass über das praktische Umsetzen Nachhaltigkeit für weitere Jahrgänge entstehen kann.

Senioreinrichtungen gestalten gemeinsam mit den Kindertagesstätten die Begegnung von Menschen mit Demenz und den Kindern. Dabei informieren sie die Angehörigen und Familien über das Projekt und betreiben eigenständig Öffentlichkeitsarbeit.

Die Koordinatoren des DemenzNetzes, Herr Dr. Christian Adam und Herr Hartmut Emme von der Ahe, die SeniorExpert*innen des DemenzNetzes und Wilmas Theater Welt begleiten das Projekt im Rahmen einer Arbeitsgruppe.

Interessierte Kindertagesstätten und Senioreinrichtungen können sich gerne melden beim Koordinator des DemenzNetzes, Dr. Christian Adam unter 0571/807-23630 oder c.adam@minden-luebbecke.de